Oldtimer-Wandern im Ruppiner Seenland

AUSSCHREIBUNG

Veranstaltungscharakter

Die ADAC Landpartie Classic ist eine Oldtimer-Veranstaltung mit ausfahrtähnlichem Charakter („Oldtimer-Wandern“), die der ADAC Berlin-Brandenburg e.V. veranstaltet (im Folgenden: Veranstalter).

Bei der Veranstaltung werden keine Prüfungen mit festgelegten Durchschnittsgeschwindigkeiten (GLP) durchgeführt. Die Startzeit der einzelnen Teilnehmer für die jeweilige Tagesetappe wird vom Veranstalter vorgegeben. Der Ausgangspunkt der ADAC Landpartie Classic und die Öffnungszeiten der WPs (Wanderpunkte) werden den Teilnehmern rechtzeitig vor dem Start bekannt gegeben. An den Wanderpunkten werden den Teams aus Fahrer und Beifahrer, gegebenenfalls Mitfahrer(n), Aufgaben gestellt, die gelöst werden müssen. Den im Rahmen einer Gesamtwertung ermittelten ersten drei Teilnehmern bzw. Teams pro Klasse werden bei der abschließenden Abendveranstaltung Preise übergeben.

Die sich aus der vorgegeben Fahrstrecke (gekennzeichnete Strecke) und der vorgesehenen Fahrzeit ergebende Durchschnittsgeschwindigkeit liegt bei max. 30 km/h. Die Veranstaltung wurde als Oldtimer-Wander-Veranstaltung am 06.12.2017 von der Sportabteilung des ADAC Berlin-Brandenburg e.V. mit der Reg.-Nr. BB-01/18 registriert.

Für die Teilnehmer der ADAC Landpartie Classic 2018 sind im pentahotel ausreichend Zimmer reserviert. Die Zimmerbuchung erfolgt durch die Teilnehmer direkt beim Hotel. Bitte nehmen Sie die Hotelbuchung erst nach Erhalt der Nennbestätigung vor. Das entsprechende Anmeldeformular liegt hier für Sie zum Download bereit.

Teilnahmebedingungen

Teilnehmen können Oldtimer-Freunde mit historischen und klassischen Automobilen bis Baujahr 1985. Zweiräder, LKW und Nutzfahrzeuge sind nicht zugelassen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 100 Fahrzeuge; die Auswahl erfolgt durch den Veranstalter in freiem Ermessen und ist unabhängig vom zeitlichen Eingang der Nennung.

Die teilnehmenden Fahrzeuge werden gemäß Baujahr in folgende Fahrzeugklassen eingeteilt:

  • Klasse A – D: bis einschl. Baujahr 1945
  • Klasse E: Baujahr 1946 bis einschl. 1960
  • Klasse F: Baujahr 1961 bis einschl. 1970
  • Klasse G: Baujahr 1971 bis einschl. 1985

 

Dem Veranstalter ist freigestellt, Klassen mit weniger als 3 Fahrzeugen mit der nächstjüngeren Klasse zusammenzulegen oder darüber hinaus Sonderpreise auszuschreiben (Bekanntgabe durch Bulletins).

Der Fahrer ist dafür verantwortlich, dass das Fahrzeug den deutschen Bestimmungen für Kraftfahrzeuge im Straßenverkehr uneingeschränkt entspricht und ordnungsgemäß zugelassen ist. Die Haftpflichtversicherung für jedes Fahrzeug muss den in Deutschland gesetzlich vorgeschriebenen Mindest-Deckungssummen entsprechen. Der Fahrer muss im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein.

Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass der Fahrzeugeigentümer dem Haftungsverzicht zugestimmt und diesen unterschrieben hat.

Anmeldungen

Die Anmeldung (im Folgenden: Nennung) ist ausschließlich per beiliegendem Nennformular möglich.

Das Nennformular ist spätestens bis zum 31. Mai 2018 zu senden an

ADAC Berlin-Brandenburg e.V. ADAC Landpartie Classic Bundesallee 29/30 10717 Berlin

Innerhalb von 3 Wochen nach Nennschluss erhält jeder Interessent eine schriftliche Benachrichtigung, ob seine Nennung berücksichtigt werden konnte. Mit der vorläufigen Annahme der Nennung durch den Veranstalter erhält der Teilnehmer die Rechnung über das Nenngeld. Der Betrag ist innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung zu begleichen. Erst nach fristgerechtem Geldeingang erhält die Nennung ihre Gültigkeit.

Die Angaben über den ersten Bei- bzw. weitere Mitfahrer sollen im Rahmen der Nennung erfolgen. Sie müssen aber spätestens bei der Dokumentenabnahme nachgereicht werden.

Der Nennung muss ein hochaufgelöstes Foto des Kraftfahrzeuges, mit dem der Anmelder als Fahrer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, beigefügt sein oder per E-Mail an landpartie-classic@bbr.adac.de gesendet werden. Der Fahrer hat mit Übergabe an den Veranstalter dieses Foto zur Veröffentlichung in den Druckerzeugnissen der Veranstaltung, auf der Internetseite der Veranstaltung oder in Presseveröffentlichungen des Veranstalters freigegeben. Der Anmelder stellt sicher und haftet dafür, dass er Inhaber aller Rechte an dem eingereichten Foto des Kraftfahrzeugs ist, die er dem Veranstalter überträgt, so dass dieser das Foto, wie dargestellt, nutzen darf.

Stornierung

Die Anmeldung kann bis zum 31. Juli 2018 durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Veranstalter zurückgezogen werden. Dem Anmelder wird dann das eingegangene Nenngeld abzüglich einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50,– EUR erstattet. Wird die Anmeldung nach dem 31. Juli 2018 zurückgezogen, oder sagt der Anmelder diese in anderer Form ab, oder nimmt er ohne weitere Erklärung nicht an der Veranstaltung teil, so behält der Veranstalter das eingezahlte Nenngeld in voller Höhe ein. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, erforderliche Änderungen und Ergänzungen der Ausschreibung sowie des Programmablaufs und des Zeitplans der ADAC Landpartie Classic 2018 vorzunehmen oder auch die Veranstaltung abzusagen, falls dies durch außerordentliche Umstände (v. a. höhere Gewalt) notwendig ist, ohne jegliche Schadensersatzpflichten zu übernehmen.

Nenngeld

Das Nenngeld pro Team (Fahrer und erster Beifahrer) beträgt brutto 580,– EUR. Für jeden weiteren Mitfahrer sind brutto 290,– EUR zu entrichten.

Leistungen

Im Nenngeld sind folgende Leistungen enthalten:

  • Teilnehmerunterlagen inkl. Bordkarten und Startnummernschilder
  • Programm zur Veranstaltung
  • bewachte Parkmöglichkeiten
  • Verpflegung während der Tagesetappen am 7. und 8. September 2018
  • Abendprogramm inkl. Verpflegung am 7. und 8. September 2018
  • Veranstalterpräsente
  • Pokale / Sonderpreise
  • Pannenhilfe und technische Betreuung
  • Teilnehmer-Unfallversicherung

  Übernachtungen sowie Übernachtungssteuern wie z. B. Kurtaxe oder sonstige Leistungen des Hotels sind im Nenngeld nicht enthalten und direkt mit dem Hotel abzurechnen.

Dokumenten- und technische Abnahme

Bei der Dokumentenabnahme werden Fahrerlaubnis des Fahrers und Kraftfahrzeugschein geprüft sowie die Teilnehmerunterlagen und das Programm zur Veranstaltung ausgegeben.

Es müssen folgende Unterlagen vorgelegt werden:

  • Fahrerlaubnis des Fahrers
  • Personalausweis des Fahrers
  • Fahrzeugpapiere
  • Haftpflichtversicherungsnachweis
  • Verzichtserklärung des Fahrzeugeigentümers

Darüber hinaus müssen spätestens zu diesem Zeitpunkt die persönlichen Daten des Beifahrers bzw. der weiteren Mitfahrer bekanntgegeben werden. In Deutschland zugelassene Fahrzeuge müssen mit den gesetzlichen geforderten Mindestversicherungssummen versichert sein.

Im Ausland zugelassene Fahrzeuge müssen eine Mindest-Haftpflichtversicherung von 1.000.000 EUR besitzen. Mit der Abgabe der Nennung erklären die Fahrer, dass für das gesamte Fahrzeug eine diesen Vorschriften entsprechende Versicherung uneingeschränkt besteht.

Datum und Ort der technischen Abnahme wird den Teilnehmern rechtzeitig mitgeteilt. Die technische Abnahme hat lediglich allgemeinen informatorischen Charakter für den Veranstalter (Kontrolle der Marke und Modell des Fahrzeugs, Kontrolle der Startnummernschilder usw.). Bei der technischen Abnahme werden die grundlegenden Übereinstimmungen der Fahrzeuge unter Berücksichtigung der geltenden Straßenverkehrsvorschriften kursorisch kontrolliert. Die technische Abnahme verlagert die Verantwortung für die Verkehrssicherheit des Kraftfahrzeuges nicht auf den Veranstalter.

Bei der technischen Abnahme muss der Fahrer und bei der Dokumentenabnahme der Fahrer sowie der/die Beifahrer anwesend sein.

Startreihenfolge / Startnummernschilder

Der Start für die beiden Etappen erfolgt in Reihenfolge der Startnummern, die niedrigste Nummer startet zuerst. Die Startnummernschilder müssen während der gesamten Veranstaltung gut sichtbar vorn und hinten am Fahrzeug angebracht sein.

Ehrenpreise

Die drei erstplatzierten Teams, die im Rahmen einer Gesamtwertung die an den Wanderpunkten gestellten Aufgaben insgesamt am erfolgreichsten absolvieren konnten, erhalten Preise. Beim Concours d’Elégance werden darüber hinaus die besten Fahrzeuge der jeweiligen Altersklasse prämiert. Dabei sind Zustand des Fahrzeugs und Originalität wesentliche Kriterien. Zudem behält sich der Veranstalter die Vergabe weiterer Preise vor.

Die Siegerehrung findet im Rahmen der abschließenden Abendveranstaltung statt. Die Ehrung ist fester Bestandteil der Veranstaltung. Dementsprechend werden Pokale und sonstige Preise nicht nachgesandt.

Haftung

Verantwortlichkeit des Veranstalters

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, erforderliche Änderungen und Ergänzungen der Ausschreibung sowie des Programmablaufs und des Zeitplans der ADAC Landpartie Classic 2018 vorzunehmen oder auch die Veranstaltung abzusagen, falls dies durch außerordentliche Umstände notwendig ist.

Verantwortlichkeit und Haftungsbeschränkung der Teilnehmer

Die Teilnehmer nehmen auf eigene Gefahr an der ADAC Landpartie Classic 2018 teil. Sie tragen die alleinige zivil- und strafrechtliche Verantwortung für ihr Handeln und für alle von ihnen verursachten Schäden.

Die Teilnehmer verzichten ferner auf Ansprüche jeder Art für Schäden, die ihnen im Zusammenhang mit der Veranstaltung entstehen, und zwar gegenüber

  • dem ADAC Berlin-Brandenburg e.V., dessen Vorständen, Geschäftsführung, hauptamtlichen Mitarbeitern, Sportwarten und ehrenamtlichen Helfern,
  • den Mitarbeitern der ADAC Straßenwacht sowie des ADAC Oldtimer-Service, die Arbeiten auf Wunsch der Teilnehmer vor Ort ausführen,
  • den ADAC Ortsclubs, soweit sie diese Veranstaltung unterstützen,
  • den beteiligten ADAC Partnerclubs,
  • allen an der ADAC Landpartie Classic 2018 beteiligten Sponsoren und Partnern,
  • den Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen und den gesetzlichen Vertretern aller zuvor genannten Personen und Stellen
  • sowie gegenüber den Haftpflichtversicherungen der hier enthafteten Personen.

Der Haftungsverzicht gilt auch für Schäden, die aufgrund einer möglichen Absage der ADAC Landpartie Classic oder sonstiger Änderungen des Zeitplans entstehen.

Der Haftungsverzicht gilt jedoch nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit; er gilt ferner nicht für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des enthafteten Personenkreises beruhen und er gilt schließlich auch nicht für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch den enthafteten Personenkreis. Bei Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Pflichtverletzung von wesentlichen Vertragspflichten beruhen, ist die Haftung der Höhe nach auf den typischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt.

Der Haftungsverzicht gilt für Ansprüche aus jeglichem Rechtsgrund, insbesondere für Schadensersatzansprüche aus vertraglicher und außervertraglicher Haftung sowie auch für Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung und Unterlassung. Ansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz bleiben unberührt.

Die Haftungsverzichtserklärung muss von allen Teilnehmern (Fahrer, Bei-/Mitfahrer/n) sowie dem Eigentümer des Kraftfahrzeuges im Original unterzeichnet vorliegen.

  Allgemeine Bestimmungen

Für diese Ausschreibung gilt deutsches Recht.

Änderungen vorbehalten, Stand November 2017

AUSSCHREIBUNG 26. Oktober 2015